Wofür ist die FritzBox 4060 gut?

Frau lacht sitzend am weißen Laptop
Frau lacht sitzend am weißen Laptop

Starke, moderne Triband-WiFi6-FritzBox

mit DECT-Basis-Station

Seit Anfang Januar 2022 ist die FRITZBox 4060 im deutschen Handel erhältlich. Sie ist auf der WLAN-Seite stärker, als die bisherigen Fritzboxen und stärker als viele WLAN-Access-Points aus der Enterprise-Klasse.

Im Vergleich zu vielen anderen FRITZ!Boxen hat die 4060 kein eigenes Internet-Modem verbaut: Weder für DSL, LTE, Kabel, noch für Glasfaser.

Was ist dann der Zweck der FritzBox 4060?

Sie wird direkt hinter einem Modem eingesetzt. Dafür wird das Modem eines Internet-Providers per LAN-Kabel mit der WLAN-Power der 4060 ergänzt. In der FritzBox 4060 befindet sich ein Router, eine Firewall und ein 2,5-Gigabit-LAN-WAN-Port.

Weitere Komponenten sind noch eine komplette IP-Telefonanlage inklusive der DECT-Basis-Station für maximal 6 DECT-Telefone plus etliche DECT-Smart-Home-Geräte. Damit kann die 4060 auch Funk-Steckdosen und Heizkörper-Thermostaten steuern.

Ein solcher WLAN-Router, mit eingebauter DECT-Basis-Station, ist sehr ungewöhnlich am Markt.
Im Gegensatz zu vielen traditionellen FritzBoxen bedient die 4060 kein ISDN und auch keine analoge Telefonie mehr. Dafür hat die 4060 eine USB-3.0-Buchse.

Hier lassen sich bequem ein USB-Stick, eine USB-Festplatte als externen Datenspeicher anstecken oder ein LTE-Stick als Internet-Zuspieler. Das funktionsreiche und trotzdem leicht bedienbare Betriebssystem Fritz!OS rundet das Ganze ab.

DSL LeaderboardWerbung

Highlights FritzBox 4060

  • Triband Router für WLAN Mesh mit WiFi6
  • Praktisch für den Anschluss an einem Kabel,- DSL- und Glasfasermodem
  • 3 Funkeinheiten 4×4 WiFi6 (WLAN AX) mit bis zu 2400 Mbit/s und 2400Mbit/s bei 5 GHz und bis zu 1200 Mbit/s bei 2,4 GHz
  • DECT-Basis für bis zu 6 Telefone und Anwendungen im Smart-Home
  • 1 x 2,5 Gigabit WAN, 3x Gigabit LAN für PC/Netzwerkgeräte
  • 1x USB 3.0. Anschluss für Drucker/Speicher (NAS)
  • Fritz!OS: Mediaserver, Kindersicherung, Fritz!NAS, MyFritz!, WLAN-Gastzugang, u.a.

Die FritzBox 4060 ist WLAN-Meshfähig, d.h. es lassen sich unterschiedlichste AVM-Geräte wie Repeater, Powerline Adapter und sogar weitere Fritzboxen sehr schnell und unkompliziert „über die Luft“ miteinander vernetzen, ohne Switch und ohne LAN-Kabel.

Wollen Sie in Ihrem Haus oder einer sehr großen Wohnung lückenlos mit WiFi6 versorgt werden? Dann ergänzen Sie die FritzBox 4060 mit einem oder mehreren FritzRepeater 6000.

Meist reicht ein Knopfdruck auf z. B. 2 zu vernetzende Geräte. So lässt sich ein Heimnetz auch ohne IT-Kenntnisse aufbauen. Die FritzBox 4060 funkt in 3 Frequenzblöcken: 1x im 2,4 GHz-Band und 2x bei 5 GHz.

Einige WLAN-Hersteller bezeichnen das schon als ein Triband-Mesh-System, weil der WLAN-Router in 3 Frequenzbereichen funkt. Es ist trotzdem ein Dualband-System: Es funkt im 2,4 und im 5 GHz Band. Die tatsächlichen Triband-Systeme (6-Gigahertz-Band WiFi-6E) kommen erst noch im Laufe des Jahres 2022.

Im Gegensatz zu den liegenden Vorgängern 4020 und 4040 steht die neue FritzBox 4060 jetzt aufrecht. Somit benötigt sie weniger Stellfläche und hat eine bessere passive Kühlung, weil die Luft dadurch leichter an der Platine entlang hochsteigen kann.

Am Fußgestell der 4060 sind unter anderem auch Einwahldaten für das WLAN und für die Bedienoberfläche aufgedruckt. An der FritzBox 4060 gibt es keinen Resettaster, sondern nur einen einzigen Knopf mit welchem Sie ein DECT- oder WLAN-Gerät anmelden können.

Die Bedeutung der LED-Lämpchen können Sie der mitgelieferten Servicekarte entnehmen.

An der Rückseite der FritzBox 4060 befindet sich unten die schwarze Power-Buchse für die Stromzufuhr. Über der schwarzen Power-Buchse sitzt eine blaue 2,5-Gigabit-WAN-Buchse. Hier wird in der Regel das externe Modem für die Internet-Zufuhr angeschlossen.

Hier lassen sich auch gut Internetzuspieler mit mehr als 1000 Mbit/s Netto-Speed anschließen, ohne die Durchsatzspitzen gleich am Ethernetport auszubremsen.

Per Mausklick lässt sich die blaue WAN-Buchse im FritzOS auch zu einer 2,5-Gigabit-LAN-Buchse umändern. Zum Beispiel um ein schnelles NAS-Speicher-System oder eine Multi-Gigabit-Workstation anzuschließen.

LAN heißt im übertragenen Sinne Local Area Network, also das lokale Netz. WAN steht für Wide Area Network, also für das Weit- und Fernverkehrsnetz.

Über das WAN wird in der Regel auch das Internet herbeigeschafft.
Der blaue LAN-WAN-Port an der 4060 ist eine „Multi-Gigabit-Ethernet-Buchse“. Sie kann sich einstellen auf 10, 100, 1000 und auf 2500 Mbit/s.

Die drei gelben Ethernet-LAN-Buchsen können sich auf 10, 100 oder 1000 Mbit/s Speed einstellen und sind für die meisten Nutzer ausreichend. Falls nicht, besteht die Möglichkeit hier oder am 2,5-Gigabit-Port einen externen Switch anzuschließen.

Die blaue USB-3.0-Buchse dient dem Anschluss von Druckern oder externen Speichern wie etwa USB-Stick, USB-Festplatte oder USB-SSD-Speicher. So kann man hinter dem USB-Port mit ganz wenig Einsatz eine externe Station als USB-NAS-Speicher bauen.

Die Werkseinstellung dieses Ports steht auf dem stromsparenden USB 2.0 Green Mode. Um die volle Leistung nutzen zu können brauchen Sie nur den USB-3.0-Power Mode zu aktivieren. Alternativ kann ein UMTS-HSPA-LTE-Stick auch das mobile Internet aus dem Mobilfunk über diesen USB-Port in die FritzBox 4060 hereinholen.

Unterhalb der FritzBox 4060 befindet sich der QR-Code. Dieser ist für das WLAN-Login mit dem Smartphone gedacht und funktioniert nur solange die WLAN-Werkseinstellungen nicht durch eigene SSID-Namen und eigene WLAN-Sicherheitsschlüssel überschrieben werden.

Fritz!OS, die bedienerfreundliche Software zum Managen des Routers, ist sehr funktionsreich und bietet Ihnen eine praktische Steuerung der FritzBox 4060.

Die zahlreichen und komfortablen Funktionen werden schon seit FritzOS 06.90 unter dem Schlagwort WLAN-Mesh zusammengefasst. WPA2 ist ab Werk als WLAN-Verschlüsselung voreingestellt und der neue WPA2/WPA3-Transition-Modus ist per Software aktivierbar.

Die Schnell-Verbindung zu WLAN-Endgeräten wird durch WPS (WiFi Protected Setup= Standard für Netzwerksicherheit) unterstützt. Der Vorteil ist, dass Sie den langen und komplizierten WLAN-Key nicht mehr selbst in das WLAN-Endgerät eintippen müssen.

Wichtig: Die FritzBox 4060 hat kein integriertes Internetmodem und kann somit nur mit einem zusätzlichen Kabel,- DSL- oder Glasfasermodem verwendet werden.

Anmelden bei der Fritz Box

Die Adresse sollten Sie  genau so aufrufen, wie sie unten angegeben ist. Es könnte ansonsten passieren, dass Ihr Browser danach im Internet sucht.

Sie erreichen die Benutzeroberfläche über

 

In diesem Beitrag sind Partner-Links (Affiliate-Links) enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gen Sie direkt zum Anbieter. Sollten Sie sich dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für Sie ändert sich am Preis nichts. Danke für Ihre Unterstützung!

Foto: Andrea Piacquadio von Pexels

Vorheriger Beitrag
WLAN- Was ist das?
Nächster Beitrag
Amazon Alexa Tipps und Tricks
Menü